Buckley‘s Chance


„Buckley‘s Chance“ bedeutet in Australien „absolut keine Chance“,
doch dieses Kollektiv hat sie genutzt:

Wenn die aus den West Midlands Englands kommende Rebecca Didt zu singen beginnt,
zieht sie mit ihrer warmen Stimme, die zwischen lyrischem Timbre und röhrendem Rock changiert, ihr Publikum sofort in den Bann ihrer Musik und bewirkt Gänsehaut.


Ihre Konzerte mit „Buckley‘s Chance“ bleiben berührend in Erinnerung.
Die Band, die maßgeblich durch das virtuose Gitarrenspiel von Alexander Wurlitzer geprägt, bewegt sich stilistisch zwischen amerikanischen Songwritern, Irish Folk, Blue Grass und Blues.

Die Musiker interpretieren unplugged Versionen ihrer musikalischen Helden, die durchaus auch in anderen Gefilden populärer Musik beheimatet sein können:

Einerseits Songs von Dylan, über Hendrix bis Fleetwood Mac oder Tracy Chapman, aber auch traditionelle Bluegrass-Songs, wie wir sie z.B. aus Filmen wie „O Brother, Where Art Thou?“ kennen- und lieben gelernt haben.

Besetzung:
Gesang: Rebecca Didt
Gitarre, Banjo: Alexander Wurlitzer
Violine, Nyckelharpa: Magdalena Wurlitzer Gitarre, Mandoline: Michael Proschek
Kontrabass: Peter Häseler

 

Infos

Datum:
Fr, 24.01.2020, 20.00 - 22.00 Uhr
Abendkasse:
15 €
(Bei Erwerb über VVK fallen Systemgebühren an.)
ermäßigt:
11 €
Ermäßigung für Schüler und Studenten sowie Schwerbehinderte ab GdB von 80%

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.